Hitze kann töten!

Liebe Tierhalter,

es kommt immer wieder vor, dass wir Tieren helfen müssen, die in überhitzten Autos gelassen worden sind. Es wird unterschätzt, wie schnell sich ein Auto in nur ein paar Minuten aufheizen kann und auch ein Schattenparkplatz oder ein geöffnetes Fenster bieten keinen ausreichenden Schutz für die Tiere.

Da Hunde nur wenige Schweißdrüsen haben und sich hauptsächlich über Hecheln abkühlen, können sie im heißen Wageninneren ihre Körpertemperatur nicht mehr regulieren, da das Wageninnere ihre Körpertemperatur übersteigt. Die Hitze kann irreparable Organschäden oder Herzstillstand auslösen und auch gerettete Tiere können an den Spätfolgen der Hitzequal sterben.

Symptome der Überhitzung sind Hecheln, Apathie, teils aber auch Nervosität, Taumeln, Erbrechen, dunkle Schleimhäute und Zunge, bis hin zur Bewusstlosigkeit. Der Hund muss sofort befreit und so schnell wie möglich zum Tierarzt gebracht werden!

Bitte beugen Sie diesen Vorfällen vor und lassen Sie Ihre Tiere nicht in Ihren Autos!
Seien Sie aufmerksam, wenn Sie in parkenden Autos verlassene Tiere sehen. Wenn Sie bei starker Hitze Hunde in parkenden Autos sehen, der Besitzer aber nicht in der Nähe ist, benachrichtigen Sie Polizei oder Feuerwehr.

Mit freundlichen Grüßen
Das Team der Tierarztpraxis Richter

Lange Straße 64  |  27318 Hoya

Telefon: 0 42 51 / 31 15